Danke und bis zum nächsten Jahr!

Die Freedom Tours sind zurück von den Chemnitzer Linux-Tagen.
Und somit es es wieder Zeit, die obligatorischen Danksagungen loszuwerden:

bei der Linux-Schmiede
für die finanzielle Unterstützung

bei der FSFE
die uns durch den Transportauftrag ebenfalls wieder unterstützt hat

bei den Organisatoren der Chemnitzer Linux-Tage
denn jede Busfahrt braucht ein lohnendes Ziel, das ihr uns Jahr für Jahr bietet

und natürlich bei allen Mitfahrenden
Ohne Euch könnten wir gar nicht fahren.
Ohne Euch gäbe es den Bus nicht.
Ohne Euch wäre die Fahrt nach Chemnitz richtig langweilig 😉

Danke und bis zum nächsten Jahr!

 

GNU Terry Pratchett

Auch die Freedom Tours sorgen dafür, dass der Name von Terry Pratchett erhalten bleibt, denn:

„A man is not dead while his name is still spoken.“ (Going Postal, Chapter 4 prologue)

 

Daher senden wir den X-Clacks-Overhead „GNU Terry Pratchett“ in die Welt, mit unseren Seiten und mit jeder E-Mail.

 

Frei nach dem Motto: Reisende müssen zusammenhalten!

 

 

Letztes Hotelbett weg…

So, jetzt ist das Hotel Europark voll. Wir können Euch leider keine weiteren Betten mehr anbieten.

Aber im Bus hätten wir da noch ein paar freie Sitze…
Wir rüsten auch gerne noch auf einen 60er Bus auf. Kein Problem!

 

Es ist noch ein Bett frei. Und Busplätze gibt es auch noch!

Wir hätte da noch ein Bett in einem „weiblichen Doppelzimmer“ anzubieten. 20,- € pro Nacht, Shuttlebus zu den Chemnitzer Linux-Tagen, das ist doch ein Angebot, oder? Bei Interesse einfach die Hotelreserverierung ausfüllen!

 

Und wenn Du nicht weißt, wie Du überhaupt nach Chemnitz kommen sollst: Plätze im Bus gibt es auch noch!

 

 

Zusätzlicher Einstiegpunkt – und noch eine Preissenkung!

Jetzt geht es aber Schlag auf Schlag:

Wir konnten den Preis noch einmal senken, auf jetzt 60,- EUR pro Person. Für die Hin- und Rückfahrt. Damit haben wir den Fahrpreis-Minus-Rekord vom letzten Jahr eingestellt! Geht doch!

Und wir haben einen weiteren Einstiegspunkt eingerichtet: Wir werden in Dortmund die B1 kurz verlassen und am U-Bahnhof Märkische Straße anhalten. Zur Orientierung einfach mal einen Blick auf OpenStreetMap werfen 🙂

 

Preissenkung Nr.2

Ja, richtig. Der Preis für den Bus konnte nochmal gesenkt werden auf 65,- EUR, für Frühbucher also 60,- EUR. Wenn das mal kein Anreiz ist, doch noch mitzufahren.

Wer weiter Argumente benötigt: Das Programm der Chemnitzer Linux-Tage ist jetzt online verfügbar.

 

Erste Fahrpreissenkung!

Auf die schlechte Nachricht (Absage des „Bus 2“) folgt die gute Nachricht für die Mitfahrer von „Bus 1“:

Wir konnten den Reisepreis senken, so dass die Fahrt jetzt regulär nur noch 70,- EUR kostet, für die Frühbucher entsprechend 65,- EUR. Wenn das mal kein Anreiz ist, jetzt auch noch einzusteigen. Auf dass die nächste Preissenkung fällig wird.

Same procedure as every year… 😉

 

Leider doch kein Freedom-Tours-Bus 2 :-(

Wir wollten in diesem Jahr das Angebot der Freedom-Tours erweitern und haben einen Bus von Wuppertal über Leverkusen, Köln, Siegen und Gießen angeboten. Leider hat sich bisher genau ein Mitfahrer für diesen Bus gemeldet. Daher mussten wir das Angebot leider zurückziehen.

Das kommt uns sehr bekannt vor, war doch der erste „Bus“ durchs Ruhrgebiet auch ein PKW. Allerdings waren wir da immerhin zu fünft…

Da der „Bus 1“ inzwischen aber eine feste Größe geworden ist, habe ich Hoffnung für den „Bus 2“ im nächsten Jahr! Wir werden ihn in jedem Fall wieder anbieten. Vielleicht wird es ja dann was…

 

Noch 5 Tage und den Rest von heute Frühbucherrabatt!

Wer bis zum 31.12. einen Freedom-Tours-Busplatz reserviert erhält 5,- € Rabatt auf den regulären Fahrpreis. Also: Noch schnell Plätze sichern!

 

Der 1.Bus ist übrigens finanziert. „Der Düsseldorfer“ fährt auf jeden Fall. Für den zweiten Bus von Wuppertal über Köln, Siegen und Gießen sind bisher leider noch zu wenig Mitfahrer angemeldet. Wenn sich da bis Mitte Januar nichts dran ändert, müssen wir den Bus wohl leider canceln. Aber noch geben wir die Hoffnung nicht auf!

 

Sind das Busse oder sind das Pilze?

Jedenfalls scheinen die Busse zu den Chemnitzer Linux-Tagen wie Pilze aus dem Boden zu schießen. Da ist es schon echt schwer, den Überblick zu behalten.. Hier ein kleiner Überblick:

 

 

Da bleibt eigentlich nur eine Frage: Wo sind eigentlich die Busse aus dem Süden????